• image
  • image
  • image

Chronik | Kurzchronik

kurzchronik

 

protokoll-klein

Im Jahr 1909 war es der Bevölkerung von Tessenberg ein großes Anliegen, zum Schutz des Dorfes eine eigene Feuerwehr zu gründen. Nach einer ersten Zusammenkunft am 10. Oktober 1908 beschlossen 24 Männer unter der Führung von Peter Kofler die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Tessenberg, welche am 8. April 1909 von der k.u.k. Statthalterei in Innsbruck nicht untersagt wurde.

In den ersten Jahren des Bestehens musste die Feuerwehr unter Kommandant Peter Kofler sen. mit den einfachsten Mitteln aufgebaut werden.

Nachdem der Gründungskommandant schon 1918 als Opfer des ersten Weltkrieges verstarb, übernahm sein Stellvertreter Simon Hofer die Wehr bis 1937. Als Meilenstein in der Feuerwehrgeschichte kann nach dem jahrelangen Einsatz von handbetriebenen Löschgeräten wie der Krückenspritze oder der Abprotzspritze der Ankauf der ersten motorbetriebenen Pumpe R25 im Jahre 1935 bezeichnet werden.

Von 1937 bis 1938 übernahm Johann Pitterl sen. die Führung der Feuerwehr. Während des zweiten Weltkrieges stand die Wehr bis 1968 unter der Führung von Peter Kofler. Einen großen Fortschritt stellte der Ankauf der Motorspritze VW Automatik im Jahre 1962 dar.

Im Jahr 1974 konnten unter Kommandant OBI Johann Pitterl die Feuerwehrfahne und ein Kleinlöschfahrzeug der Marke Ford Transit feierlich eingeweiht und in Betrieb genommen werden. Unter Kommandant OBI Hermann Fürhapter wurden zahlreiche wichtige Projekte wie die Neuanschaffung der Funkausrüstung, der Atemschutzgeräte sowie einer neuen Tragkraftspritze im Jahre 1991 und eines Tragkraftspritzenanhängers verwirklicht. In diese Zeit fallen auch die Erweiterung des Gerätehauses 1994 und der Bau zweier Löschwasserbehälter.

fahnenweihe-klein      Fahnenpatin Paula Pitterl

fahrzeugweihe-transit-kleinFahrzeugpatin Franziska Huber

Im Jahr 2004 konnte unter dem Kommando von BR Ing. Georg Hofmann ein neues Löschfahrzeug der Marke Iveco Daily angekauft werden, wodurch die Schlagkraft der Mannschaft erheblich verbessert wurde.

Das 100-jährige Bestehen der Feuerwehr wurde am 11. und 12. Juli 2009 mit einem großen Fest gefeiert. Nach dem Bieranstich durch BR Bgm. Ing. Georg Hofmann und Kommandant OBI Thomas Steidl am 11. Juli sorgten „Die Jungen Mölltaler“ für eine gute Stimmung und Unterhaltung im Festzelt. Am Sonntag, 12. Juli, wurde nach dem Aufmarsch eine Festmesse vor dem Gerätehaus gefeiert, bei der auch eine neue Tragkraftspritze FOX III der Fa. Rosenbauer geweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden konnte.

defilierung-kleinDefilierung anlässlich des 100-jährigen Bestandsjubiläums

Heute kann die Freiwillige Feuerwehr Tessenberg unter Kommandant OBI Thomas Steidl auf eine sehr bewegte Zeit zurückblicken, die trotz schwieriger Phasen immer von sehr viel Kameradschaft, Idealismus und Pflichtbewusstsein geprägt war. Derzeit besteht die Mannschaft aus knapp 70 Mann welche sich alle gemäß dem Leitspruch „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“ in den Dienst für den Nächsten stellen.

Suche

Unwetter